Übersicht: Selbsthilfe Symposium

Wir sind überzeugt, von der Bedeutung eines interdisziplinären Austauschs zwischen Forscher*innen, Praktiker*innen und Betroffenen sowie Selbsthilfeerfahrenen für die klinische Arbeit.

Psychologische Selbsthilfe und Psychotherapieforschung können und sollten Hand in Hand gehen. Aus diesem Grund veranstalten wir im Rahmen des 38. Symposiums der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs eine Diskussionsrunde zum gemeinsamen Dialog zwischen Betroffenen und Selbsthilfevertreter*innen sowie Wissenschaftler*innen und Psychotherapeut*innen.

In dem von Prof. Alpers moderierten Symposium wird es zwei Impulsvorträge geben:

Bei den Vortragenden handelt es sich zum einen um ein Tandem aus der Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie Frau Dr. Apondo und dem Genesungsbegleiter Herr Dr. Drechsel zum Austausch von psychiatrischen Fachpersonen und ErfahrungsexpertInnen. Zum anderen um Herrn Goede von der Deutschen Angst-Hilfe (DASH) e.V., der zur Partnerschaft von LaienexpertInnen und FachexpertInnen in der Angstselbsthilfe vortragen wird.

Im Anschluss wird das Format für eine offene Diskussion geöffnet.