Detaillierte Beitrags-Information

Zurück zur Liste

Beitragstitel Compliance in der Cloud oder wie ich lernte das Digitale zu lieben
Autoren
  1. Valentin Belentschikow domeba distribution GmbH Vortragender
Präsentationsform Poster
Themengebiete
  • Digitalisierung
Abstract-Text Ist von Compliance die Rede, beschränkt sich das Alltagsverständnis auf die Vermeidung von Korruption in Vorstandsetagen börsennotierter Unternehmen. Tatsächlich verbirgt sich hinter dem Begriff eine Vielzahl an komplexen Anforderungen, welche sowohl in Großunternehmen als auch KMUs berücksichtigt werden müssen.

Compliance beinhaltet in diesem Zusammenhang alle Maßnahmen in Unternehmen, die dafür sorgen, dass sowohl rechtliche als auch unternehmensinterne Regeln und Prinzipien eingehalten werden. So lassen sich unter Legal Compliance die geltenden Vorschriften und Pflichten eines Unternehmens zusammenfassen, während die Corporate Compliance alle selbst definierten Unternehmenskodizes meint.

Im deutschsprachigen Raum ist hier eher von Arbeits- und Gesundheitsschutz die Rede. Die dafür geltenden rechtlichen Grundlagen bilden u. a. das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) oder das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG). Hieraus ergeben sich zahlreiche Aufgaben für die Verantwortlichen, bspw. die regelmäßige Unterweisungen aller Beschäftigten, die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen oder aber die Einführung sowie Kontrolle von Maßnahmen für den ganzheitlichen Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Das Aufgabenspektrum kann je nach Unternehmensbranche und -größe sehr stark variieren: Während eine Werbeagentur mit zehn Beschäftigten den Schwerpunkt auf die jährliche Grundunterweisung legt, müssen große Konzerne aus der Lebensmittelbranche HACCP-Konzepte vorlegen. Bei einer vierstelligen Mitarbeiteranzahl an drei verschiedenen Standorten wird auch die Grundunterweisung zu einem logistischen Horrorszenario.

Glücklicherweise hat die Digitalisierung das Arbeiten mit Cloud-Diensten ermöglicht – zumindest theoretisch. Für viele Berufsgruppen ist die Nutzung von IT-Lösungen im Arbeitsalltag nicht selbstverständlich. Tatsächlich gibt es eine große Skepsis, wenn es darum geht, Informationen oder Prozesse in die ominöse Cloud auszulagern. Was genau passiert da eigentlich mit den Daten?

Im Gegenzug ermöglichen Cloud-Anwendungen natürlich u. a. den orts- und zeitunabhängigen Zugriff auf alle wichtigen Informationen, welche alle zentral in einem System abgelegt sind. Dadurch verringert sich bspw. der Organisationsaufwand für die regelmäßigen Unterweisungen.

Die Frage stellt sich also, ob und wie sich Software-Lösungen im Arbeitsschutz implementieren lassen, ohne dabei die Belegschaft außen vor zu lassen. Der Vortrag beschäftigt sich mit den Digitalisierungspotenzialen im Arbeitsschutz und thematisiert damit verbundene Ängste bzw. Hemmnisse bei der Verwendung von Cloud-Diensten. Darauf aufbauend wird ein möglicher Anforderungskatalog für die Einführung cloudbasierter Software-Lösungen für den Arbeitsschutz bzw. das Compliance Management diskutiert.
Präsentation Präsentations-Datei ansehen