Datenschutzhinweise

Mit diesen Datenschutzhinweisen möchten wir Sie darüber informieren, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen, die Sie uns im Rahmen des 19. Internationalen Fastenkongresses der ÄGHE und der Kliniken Buchinger-Wilhelmi mitteilen bzw. die im Rahmen der Veranstaltung anfallen.

  1. Verantwortlicher

Verantwortlicher ist die Ärztegesellschaft Heilfasten & Ernährung e. V., Wilhelm-Beck-Str. 27, 88662 Überlingen. Durchgeführt wird die Veranstaltung im Auftrag der Ärztegesellschaft Heilfasten & Ernährung e. V. von der Buchinger Wilhelmi Development & Holding GmbH, Wilhelm-Beck-Straße 27, 88662 Überlingen, Telefon: +49 7551/807-0, E-Mail: info@buchinger-wilhelmi.com .

  1. Zwecke und Rechtsgrundlage

Die Daten, die Sie uns bei der Anmeldung zur Veranstaltung mitteilen, werden von uns zur Organisation und Abwicklung der Veranstaltung verwendet, Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs. 1 lit. b und lit. f DS-GVO.

Foto- und Filmaufnahmen der Veranstaltung werden von der Ärztegesellschaft Heilfasten & Ernährung e. V. und der Buchinger Wilhelmi Development & Holding GmbH nach entsprechender Interessenabwägung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO ggf. in Print- und Online-Medien zur Berichterstattung über die Veranstaltung und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Ärztegesellschaft Heilfasten & Ernährung e. V. und der Buchinger Wilhelmi Gruppe verwendet.

  1. Löschung

Ihre Anmeldedaten werden nach Abschluss der Veranstaltung gelöscht, spätestens zum Ende des darauffolgenden Quartals.

Die im Anschluss an die Veranstaltung nicht verwendeten Foto- und Filmaufnahmen werden für die Dauer von zwei Jahren gespeichert und danach vernichtet; die veröffentlichten Foto- und Filmaufnahmen werden in der Regel ebenfalls nach zwei Jahren im Rahmen der regelmäßigen Überarbeitung aus den jeweiligen Medien entfernt und gelöscht.

  1. Ihre Rechte

Sie haben nach der DS-GVO verschiedene Rechte, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 18, 21 DS-GVO ergeben:

a. Recht auf Auskunft:

Sie können Auskunft gem. Art. 15 DS-GVO über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen präzisieren, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern. Bitte beachten Sie, dass Ihr Auskunftsrecht unter bestimmten Umständen gemäß den gesetzlichen Vorschriften (insbesondere § 34 BDSG) eingeschränkt sein kann.

b. Recht auf Berichtigung:

Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DS-GVO eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.

c. Recht auf Löschung:

Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 DS-GVO die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer Aufgaben noch benötigt werden.

d. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:

Sie haben im Rahmen der Vorgaben des Art. 18 DS-GVO das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.

e. Recht auf Widerspruch:

Sie haben nach Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, z. B. wenn uns Rechtsvorschriften im Rahmen unserer Aufgabenerfüllung zur Verarbeitung verpflichten.

f. Recht auf Beschwerde:

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtliche Vorschriften nicht beachtet haben, können Sie sich mit einer Beschwerde an die Datenschutzaufsichtsbehörden wenden.

Registrierung & Nutzung der Funktionen der Software Converia Virtual Venue

  1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die Nutzung der Software ist nur möglich unter Angabe personenbezogener Daten. Die Daten werden dabei entweder in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert, oder aus einem externen Registrierungssystem abgerufen.

Es können bei der Registrierung Pflichtangaben abgefordert werden. Diese müssen vollständig und korrekt angegeben werden. Ist dies nicht der Fall, wird die Registrierung abgelehnt.

Unter anderem bei folgenden Aktivitäten ist ein Registrierungsprozess in der Regel erforderlich:

  • Anmeldung und Authentifizierung als Teilnehmer an einer Veranstaltung
  • Aktionen als Referent bzw. Vorsitzender einer Session
  • Aktionen als Aussteller
  • Interaktionen zwischen Teilnehmern, Referenten, Vorsitzenden, Ausstellern

Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses und der Nutzung der Funktionen der Software erhoben und gespeichert:

  • Zugangsdaten (Nutzername, Passwort)
  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Optional: Bild, berufliche Angaben (Firma), Social Media Accounts, Interessensgebiete
  • Informationen zu eingereichten Beiträgen
  • Informationen zu angesehenen Videos
  • Chatnachrichten und Verläufe
  • Zeitliche und räumliche Planungsdaten
  • Informationen über Mitgliedschaften
  1. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Dient die Registrierung der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

  1. Zweck der Datenverarbeitung

Eine Registrierung des Nutzers ist zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Nutzer oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich.

  1. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

  1. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen.

Bitte wenden Sie sich dazu per Email oder Telefon an den Verantwortlichen (siehe Informationen weiter oben).

Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

Speicherung und Betrachtung von aufgezeichneten Videos oder Livestreams

  1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die Betrachtung von aufgezeichneten Videos oder Livestreams in der Software ist nur möglich unter Verwendung von personenbezogenen Daten.

Folgende Daten werden im Rahmen der Speicherung und Betrachtung von aufgezeichneten Videos oder Livestreams verarbeitet und gespeichert:

  • IP-Adresse des Zuschauers
  • Informationen zu angesehenen Videos
  • Bilddaten der dargestellten Personen

Für die Speicherung und Betrachtung von aufgezeichneten Videos oder Livestreams wird folgender Dienstleister eingesetzt:

JWPlayer, LongTail Ad Solutions, Inc. d/b/a JW Player
2 Park Avenue, 10th Floor
New York, NY 10016
Vereinigte Staaten

Erbrachte Leistungen: Streaming Delivery Network; Bereitstellung und Speicherung von Videoübertragungen

Mit dem Auftragnehmer wurde ein Vertrag mit Standardvertragsklauseln gemäß 2010/87/: Beschluss der Kommission vom 5. Februar 2010 getroffen

https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2010:039:0005:0018:DE:PDF

Erwägungsgründe für den Einsatz von JWPlayer:

Es wurde im Vorfeld eine umfassende Marktrecherche durchgeführt und dabei Dienste für die Übermittlung von Streaming Inhalten verglichen (Streaming Delivery Network, SDN). Hauptkriterium war der Funktionsumfang, die Stabilität, die Geschwindigkeit und Skalierbarkeit der Lösung. Es wurde kein Anbieter im EU-Raum ermittelt, der eine mit JWPlayer vergleichbare Lösung anbietet. Bei internationalen Veranstaltungen befinden sich die Teilnehmer weltweit verteilt. Sinn und Zweck eines Streaming Delivery Networks ist es, Videoinhalte und Livestreams in nahezu Echtzeit auszuliefern. Dies ist technisch nur mit einem global verteilten Netzwerk von Auslieferungsendpunkten zu erreichen.

Folgende ergänzende Maßnahmen wurden zum Schutz der Daten vorgenommen:

Datensparsamkeit: Trennung der persönlichen Daten und der Video-Daten in mehrere Dienste; es werden keine Personendaten der Teilnehmer oder Referenten übermittelt; technisch notwendig für die Auslieferung ist die IP-Adresse des Nutzers; Trackingmechanismen wurden explizit deaktiviert

Anonymisierung: für Teilnehmer aus der EU wird das letzte Oktet der IP-Adresse anonymisiert

Übertragungssicherheit: Die Übertragung der Daten erfolgt SSL verschlüsselt

Abgrenzung der Daten: Die Daten werden nur für einen eng begrenzten Zeitraum und konkreten Zweck bzgl. der Durchführung der Veranstaltung gespeichert und verarbeitet.

  1. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Dient die Verarbeitung der Daten der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Übermittlung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 49 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Dient die Übermittlung der Daten der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 49 Abs. 1 lit. b DSGVO.

  1. Zweck der Datenverarbeitung

Die Speicherung und Betrachtung aufgezeichneter Videos oder Livestreams ist zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Nutzer oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich.

  1. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Dies ist zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

  1. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen.

Bitte wenden Sie sich dazu per Email oder Telefon an den Verantwortlichen (siehe Informationen weiter oben).

Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.